The first Modular Smartphone? LG G5 Review! – felixba

lg



After I have used the LG G5 now more than a month every day, I share in this video times my experience with the modular smartphone synonymous with you. Have fun!

Buy LG G5:
Titanium:
Silver:
Gold:

Galaxy S7 buy:
Black:
White:
Silver:
Gold:

My Galaxy S7 edge Review:

————————————————– ————

Twitter:

Second channel on Youtube:

Podcast project:

Facebook:

Instagram:

Felixba T-Shirt Shop:

————————————————– ————

Can contain tracks of the grandiose music of The Passion Hifi;)

Some links in the video description may be Afilliate links. If you buy something via the links, I get a small commission, without the price for you changes. Thanks for the nice support!

source

27 thoughts on “The first Modular Smartphone? LG G5 Review! – felixba”

  1. wo soll denn Support her kommen wenn jeder nur iPhone oder Samsung oder in machen fällen noch huawei kauft? Man braucht doch nur mal zu Saturn und co gehen und sieht schon am Zubehör dass nur Samsung, Apple und huawei richtig beachtet werden. Man kann zum Teil schon Nichtmal mehr ein G5 im laden kaufen weil einfach keins mehr ausgestellt wird, aber im gleichen Moment jedes Modell von Samsung, Apple, huawei, wiko, oder irgend welche No-Name Chinakracher da hat. Und wo steht die kundschaft? Natürlich bei Samsung, Apple und Huawei wobei Huawei nur in der liste mit ist weil es der "Günstige Geheimtipp" ist. Also ist es doch kein wunder dass nichts kommt wenn LG es verkack mit dem Slot von Anfang an Coole und interessante Sachen zu bringen wittert auch kein anderer Hersteller das Potenzial, oder besser gesagt da nichts aufregendes kommt bleib die haupt-kundschaft bei den "Klassikern" und Drittanbieter sehen kein Geld darin weshalb sie keine lust haben sich damit zu befassen.

  2. Punkto modulares Smartphone: Hast du mal was von dem ersten Phone von Jolla gehört mit dem "The Other Half"-Konzept? Dafür wurden ein Solar-Charger-Modul, ein E-Ink-Display, eine vollwertige Hardware-Tastatur, eine Qi-drahtlos-charger-Modul, ein Disko-LED-Modul , und noch andere (aber technisch weniger spektakuläre) austauschbare Module von Drittanbietern entwickelt und verkauft (die bessere Kamera leider nicht). Sie waren großteils wenig ausgereifte Produkte mit einigen Macken aus dem Kickstarter-Maker-Milieu, aber es war eine Vielfalt an verrückten sowie genialen und super nützlichen Ideen, die tatsächlich auf dem Markt (statt bloß hoffnungsvoll angekündigt) waren, und die man im Alltag trotz kleinerer Schwächen gut verwenden konnte. Meiner Ansicht nach ist es dasjenige Projekt, das der Verwirklichung eines modularen Smartphones auf dem Markt bislang am allernächsten gekommen ist. Es ist jammerschade, dass Jolla dieses Konzept bislang noch nicht weiter am Leben erhalten konnte. Und es stammte von einer winzigen finnischen Firma, die noch dazu ihr eigenes, unabhängiges Betriebssystem (Sailfish OS) auf den Markt gebracht hat – heute ihr wichtigstes und herausragendes Produkt.

  3. ───█▀▀▀▀▀▀▀▀█───
    ───▄▀──────────█──
    ──▄▀───────────█──
    ─▄▀─█───────────█─
    █──▄█────────▄──█
    ─▀▀─█──█──█──█▄▀
    ────█──█──█▀▀
    ────█──█▄▄█
    ────█──█
    ────▀▄▄█

  4. Wenn ich spontan deine Fresse auf meinem Bildschirm sehen würde, würde ich mein Handy nehmen und es ins Klo schmeißen

  5. Ich finde es gut, dass sich LG mal was traut. Samsung und Apple machen immer fast das gleiche. Aber das Aussehen der Kamera ist echt gewöhnungsbedürftig​. Wobei man sagen muss, das dieses Aussehen auch einen Grund hat. Die zweite Kamera ist echt geil!

  6. Felix ich habe das Samsung Galaxy S7 kannst du mir da bisschen helfen wenn man da Hintergrundbilder erstellen kann ich deinen Kanal jetzt immer geguckt ich bin ein Fan von dir ich bin die Alina ich bin ein Mädchen

Leave a Reply